Bewerben Sie sich - wir freuen uns auf Ihre Projekte!

Wer soll mit dem Projekt erreicht werden?

Mit den einzelnen Projekten sollen unter den Geflüchteten insbesondere junge Erwachsene und unbegleitete Minderjährige erreicht werden.

Was kann gefördert werden?

Den Flüchtlingen soll akut, aber auch nachhaltig geholfen werden. Gefördert werden dafür Bildungsangebote (z.B. Sprachkurse, Integrationskurse, Bildungsangebote für Frauen) oder interreligiöse Dialogangebote (Feste, Besuche von Gotteshäusern etc.).

Wer kann sich bewerben?

Für ein Einzelprojekt müssen mindestens zwei Antragsteller unterschiedlicher Religion als gemeinsame Projektträger auftreten, wobei ein Träger muslimisch sein soll. Antragsteller können Gemeinden, Einrichtungen, Vereine, Initiativen oder auch Einzelpersonen sein. Weitere Gemeinden und Einrichtungen der drei beteiligten Religionen sowie kommunale Partner und andere Akteure in der Flüchtlingshilfe können einbezogen werden.

Wie bewerbe ich mich?

Für den Projektantrag benötigen Sie:

  • eine Projektskizze, in der das Vorhaben, die Ziele und Maßnahmen kurz dargestellt werden,
  • einen Zeitplan der geplanten Vorhaben,
  • einen Finanzierungsplan mit Aufstellung der benötigten Mittel und deren Verwendung.

Nach dem Ende des Projektes muss innerhalb von sechs Wochen ein Abschlussbericht mit Abrechnungsbelegen erstellt werden.